Anmelden AnmeldenSchließen
| Passwort vergessen?
phpFK - Logo

HPN 2-Ventiler Boxerforum

Gibraltar Race 2019 - los geht´s!
  •  
 1 .. 5 6 7 8 9
02.10.19 14:00
ARAL 

Re: Gibraltar Race 2019 - los geht´s!

TT-Peter:
Ich ließ allerdings beim Zusammenbau die scharfe Nockenwelle zugunsten der originalen im Schub liegen. Ich hatte keine Lust auf jährliche Motorenschrauberei.

Also Fredi meinte, dass schon nach 10.000 Km mit den schweren Kolben Gehäuserisse auftraten.
Mein Gehäuse hatte immerhin 220.000 Km auf dem Buckel.
Und es hat seit 60.000 Km eine 320er Nockenwelle.

Qrüße an Wolf, Gerd, Peter und alle Anderen!
Jens

04.10.19 17:39
motorradtoskana 

Re: Gibraltar Race 2019 - los geht´s!

ARAL:
motorradtoskana:

Da hoffe ich doch, das mein Motor ordentlich im Rahmen sitzt und ich werde Fredi dann mal fragen, welche Kolben in meinem 1043er Motor verbaut sind. Bis jetzt hat alles 40.000km gehalten.


Meine 1043er sind laut Fredi nicht von ihm verbaut worden. Sind auch die "Dickhals-Zylinder" (zumindest gewesen, jetzt sind die Füße auf Standardmaß abgedreht).
Wenn Du die kurzen 1043er hast brauchst Du Dir deswegen wohl keine Sorgen machen ;-)

Nun Jens,
Dann kann ich ja entspannt sein, ich habe alles an Um- und Zusammenbauten in Seibersdorf machen lassen.

Viele Grüße,
Wolf

05.10.19 19:58
Zeebulon 

Re: Gibraltar Race 2019 - los geht´s!

ARAL:
...
Der Riss am hinteren Kurbelwellenlager kommt wohl häufiger vor, wenn wie bei meinem Motor die schweren 1043er Kolben verbaut sind.

Für eine Umrüstung auf kurze 1043er hatte ich aber kein Geld mehr... kommt dann später mal.

Qruß,
Jens

Sind denn die Kolben des langen 1043er schwerer als die des kurzen? Serie ist 720g kpl., 1043 kurz m.W. 540g.

Und die 800er haben ca. 600g, soviel sollten die 750er auch etwa haben.

-------------------------------------------------
Beste Qrüße - Gerd
(www.zeebulon.de/bmw)

09.10.19 10:14
Duerres 
Re: Gibraltar Race 2019 - los geht´s!

Hi Gerd,

ja, die Kolben der langen 1043er sind deutlich schwerer als die kurzen Slipperkolben.
Die langen 1043er Kolben haben vom Kolbenbolzen zum Kolbendach deutlich mehr Material. Wenn man von der selben Kompression ausgeht, müssten es die 13mm sein, um die die Zylinder pro Seite kürzer sind.

Ich kann dir keinen konkreten Gewichtsunterschied nennen. Irgendwo in 2V Forum hat das der Marcus (MK66) mal verglichen.
Meine kurzen 1043er Kolben sind glaub sogar noch ne Ecke leichter, als deine genannten 540gr. Müsste ich aber nochmal nachwiegen.

Grüße Benni

09.10.19 13:43
Yeti 
Re: Gibraltar Race 2019 - los geht´s!

ARAL:
Meine 1043er sind laut Fredi nicht von ihm verbaut worden.
Nee, das erfolgte beim km-Stand 7200 Ende 1988 hier:
Da wußte ich noch nichts von HPN. Von 1965 bis 2002 war das auch noch eine reklamationsfreie BMW-Vertretung ! Das
Beispiel hier zeigt mir wieder einmal wie sehr es sich gelohnt hat, seit 50 Jahren die 40 km einfach dorthin zu fahren:
470.000 reklamationsfreie - was die Werkstatt angeht - Kilometer !

Das waren normale Zylinder, nur eben mit Innen-Ø 97 m und Ø 101 des Teils der Zylinder, der im Gehäuse steckt, gegenüber Ø 99 in der damaligen Serie. Deshalb wurden die Einbauöffnungen auf Ø 101 vergrößert.

ARAL:
jetzt sind die Füße auf Standardmaß abgedreht

Meinst Du mit "Füße" den im Gehäuse steckenden Teil der Zylinder ? Damit hat man sich das Aufbohren des "neuen" Gehäuses gespart. Und was bringt es sonst noch ???? Mir wären die knapp 1 mm Wandstärke der Zylinder an der Stelle zu schwindsüchtig gewesen und ich war froh, daß sie Ø 101 aufwiesen.

ARAL:
der Fehler ist meiner an sich guten Werkstatt "um´s Eck" passiert. Das Distanzrohr wurde zum leichteren Wiedereinbau an der Drehbank bearbeitet

Ich fass es ja nicht ! Wie kann man denn ein Abstandsrohr, das mit Pressitz eingebaut wird, damit es die Schraubenkräfte tragen kann, zum "leichteren Wiedereinbau" bearbeiten ? Das macht mich richtig ärgerlich, denn es ist Murks³ . Dieser "an sich guten Werkstatt" verdankst Du den Ausfall, niemand sonst und keinen langen oder kurzen oder sonstigen "Spezialkolben" !

Eine richtige Sch... ist das !

Grüße, Yeti.

Zuletzt bearbeitet am 09.10.19 13:48

Datei-Anhänge
Noller2204 006.jpg Noller2204 006.jpg (6x)

Mime-Type: image/jpeg, 967 kB

13.10.19 16:12
ARAL 

Re: Gibraltar Race 2019 - los geht´s!

Hallo Rolf,

Yeti:
Meinst Du mit "Füße" den im Gehäuse steckenden Teil der Zylinder ? Damit hat man sich das Aufbohren des "neuen" Gehäuses gespart. Und was bringt es sonst noch ???? Mir wären die knapp 1 mm Wandstärke der Zylinder an der Stelle zu schwindsüchtig gewesen und ich war froh, daß sie Ø 101 aufwiesen.

Ja, die meine ich. Bringen tut es auf jeden Fall, dass ich rigendwann beim Tausch der Zylinder welche "von der Stange oder von HPN nehmen kann, ohne das Gehäuse tauschen zu müssen. Aber laut Fredi sehen die Zylinder und Kolben nach nun 227.000 Km immernoch zu gut aus, um sie jetzt austauschen zu müssen.

Tja, was das Auscheiden anbelangt hast Du recht. Die Werkstatt hat das ja nicht gewollt, sie hat es "lediglich" nicht in Betracht gezogen, welche Folgen es hat.
Mit dem Riss am Kurbelwellenlager hätte ich es vermutlich noch in´s Ziel geschafft. Aber dann wäre so oder so ein neues Gehäuse fällig gewesen.

Grüße, Jens

14.10.19 10:13
Yeti 
Re: Gibraltar Race 2019 - los geht´s!

Hallo Jens,
ich will mich nicht zu sehr einmischen, aber es bewegt mich nun mal als (ehemaliger) Konstrukteur der Großserie. Da muss man etwas ablehnen, wenn die Aussicht besteht, daß es nur fallweise gut geht. Viele Dinge "tut man einfach nicht".

ARAL:
Ja, die meine ich. Bringen tut es auf jeden Fall, dass ich irgendwann beim Tausch der Zylinder welche "von der Stange" oder von HPN nehmen kann, ohne das Gehäuse tauschen zu müssen.
Für die Zukunft mag das richtig sein. Mir erscheint es aber nicht logisch, wenn es einerseits heißt
ARAL:
...Fredi meinte, dass schon nach 10.000 Km mit den schweren Kolben Gehäuserisse auftraten,

andererseits die "schweren" Kolben nun in 1mm dünnen Zylinderwänden laufen.

ARAL:
Die Werkstatt hat das ja nicht gewollt, sie hat es "lediglich" nicht in Betracht gezogen, welche Folgen es hat.
Dabei bin ich unnachgiebig. Wenn es der Werkstatt schon nicht klar ist, daß es ein grober Fehler war, das Abstandsrohr lose einzubauen, das nur dazu dient, die Schraubenkraft aufzunehmen, dann hätte der Monteur spätestens beim Anzug des Motorbolzens merken müssen, daß der Drehmomentverlauf etwas "weich" war. Schade.

Gruß, Yeti.

14.10.19 18:41
Joerg 

Re: Gibraltar Race 2019 - los geht´s!

Yeti:
dann hätte der Monteur spätestens beim Anzug des Motorbolzens merken müssen, daß der Drehmomentverlauf etwas "weich" war. Schade.
... oder eben "Schande".




--
Mopedseiten | 1990er BMW R80GS und K100LT | Moto-Chalet.ch | Die Firma

 1 .. 5 6 7 8 9