Anmelden AnmeldenSchließen
| Passwort vergessen?
phpFK - Logo

HPN-2V Boxerforum

Konstantfahrruckeln
  •  
 1 2 3
17.07.21 14:26
hpn174 

Re: Konstantfahrruckeln

Du brauchst auf jeden Fall einen Dichtsatz wo die O-Ringe dabei sind soweit ich mich noch erinnern kann.
Die Schrauben der Klappe sind meines Wissens nur mit Sicherungslack gesichert, ich hab nachher beim Zusammenbau etwas Loctite 243 benutzt.
Du musst nur aufpassen das die Klappen nachher schön frei laufen.

Gruß Günter

18.07.21 21:44
Zeebulon 

Re: Konstantfahrruckeln

2 fast gleichlautende Freds wurden in der Nachbarkneipe losgetreten (hier oder hier). Die Mischkamner ist auch meiner "all time favorites". Denn die 2 Bohrungen an der DK sind unterstes Teillastsystem.

-------------------------------------------------
Beste Qrüße - Gerd
(www.zeebulon.de/bmw)

Zuletzt bearbeitet am 18.07.21 21:45

19.07.21 18:27
Jui 

Re: Konstantfahrruckeln

@ Günter,

ich hab mir den originalen Dichtsatz bestellt. Da sind wohl die meisten Dichtungen dabei.
Ich dachte die Schräubchen sind hinten verstemmt, oder so und müssen abgetragen werden. Zumindest beschreibt das Hans-Günter aus der "Nachbarkneipe" in seiner "DB-Veraserrevision" so (https://forum.2-ventiler.de/vbboard/show...rgaser-Revision)


@Gerd,

da hätte ich natürlich auch selbst drauf kommen können, dass es auf deiner Seite was dazu gibt
Danke auch für die anderen Links.

Ich bleib am Ball... bzw. am Vergaser

Viele Grüße
Josef

Ps.: Wenn ihr euch erinnert hatte ich noch ein anderes Thema, bei dem es darum ging, dass Öl aus der Getriebeentlüftungssschraube kommt.
Ich hatte ja jetzt beim Veraser einstellen nun 2x genau die gleichen Bedingungen, wie ich sie hatte als das Öl übergelaufen ist.
Daraufhin hatte ich das Öl gewechselt und habe aktuell Ravenol SAE 90 GL-5 drin.... und siehe da, total trocken. Nix übergelaufen

20.07.21 14:50
Jui 

Re: Konstantfahrruckeln

Ich möchte jetzt noch kurz eine Beobachtung hinterherschieben, die ich heute beim Fahren noch gemacht habe:

Wenn ich das Gas ganz wegnehme, ruckelt nichts. Sobald ich den Gasgriff aber nur ein paar Millimeter bewege, also die Züge gerade mal so auf Spannung gebracht habe, geht das Ruckeln gleich voll los - alles so zwischen 2000 und 2800 U/min.
Evtl. bringt diese Beobachtung ja noch einmal etwas für die Einschätzung



Ferner wollte ich die Vergasergehäuse gerne mit Glasperlen bzw. auch Soda aufhübschen, wenn ich sie denn schon zerlegt habe.

Günter, du hast mir ja schon erzählt, dass du deine Vergaser seinerzeit mit Glasperlen gestrahlt hast. Was sollte ich beachten? Gibt es Tipps von deiner/eurer Seite. Natürlich alle Öffnungen schön abkleben usw ... ??

Danke und Gruß
Josef

20.07.21 19:40
hpn174 

Re: Konstantfahrruckeln

Hallo Josef,

ich hab alle Teile drangelassen, alles was nicht gestrahlt werden soll mit einem Gewebeband abgeklebt, Ein und Auslass mit dem Gewebeband verschlossen.
Danach hab ich die Vergaser gründlich gereinigt und den neuen Dichtsatz verbaut.
Wichtig ist das gründliche reinigen des Innenlebens.

Zu deinen Züge würde ich Dir raten, das Spaltmass an den Einstellschrauben nicht nach BMW vorgaben einzustellen, 2mm reichen auch.


Gruß Günter

Zuletzt bearbeitet am 20.07.21 19:40

25.07.21 20:00
Zeebulon 

Re: Konstantfahrruckeln

Jui:
Ich möchte jetzt noch kurz eine Beobachtung hinterherschieben, die ich heute beim Fahren noch gemacht habe:

Wenn ich das Gas ganz wegnehme, ruckelt nichts. Sobald ich den Gasgriff aber nur ein paar Millimeter bewege, also die Züge gerade mal so auf Spannung gebracht habe, geht das Ruckeln gleich voll los - alles so zwischen 2000 und 2800 U/min.
Evtl. bringt diese Beobachtung ja noch einmal etwas für die Einschätzung
...

Nur insofern, als das genau der Bereich ist, für den die Mischkammer bzw. die 2 kleinen Bohrungen bei der DK zuständig ist.

-------------------------------------------------
Beste Qrüße - Gerd
(www.zeebulon.de/bmw)

02.08.21 15:09
Jui 

Re: Konstantfahrruckeln

Vielen Dank für eure Hilfe,

die Rodeo-Q ist gezähmt

Euren Ratschlägen folgend habe ich die Vergaser komplett zerlegt, akribisch gereinigt und ein paar Neuteile verbaut.
Die Düsen und (kleinen) Durchgänge habe ich wiederholt mit Benzin gespült mit immer wieder viel Druckluft hinterher wie ihr empfohlen habt. Die kleinen Löchlein zur Mischkammer habe ich nur von oben gespült und durchgeblasen.

Neu verbaut habe ich die Schwimmer, da sie etwas schwerer waren als sie angeblich sein sollen, die Nadeldüsen, die Dichtringe, die beiden Membranen und die Rückholfedern.

Neben euren zahlreichen Tipps und den Hinweisen auf deiner Homepage, Gerd, war auch das ausführliche, 50seitige Skript von Hans-Günter aus der Nachbarkneipe sehr hilfreich.

Danke euch allen und viele Grüße
Josef

Ps.: Für die, die es interessiert habe ich noch ein paar Bilden angehängt.


Allseits gute Fahrt und immer eine handbreit Schotter untem Stollen!

Datei-Anhänge
Vergaser1.jpg Vergaser1.jpg (174x)

Mime-Type: image/jpeg, 78 kB

Vergaser2.jpg Vergaser2.jpg (164x)

Mime-Type: image/jpeg, 73 kB

Vergaser3.jpg Vergaser3.jpg (172x)

Mime-Type: image/jpeg, 47 kB

02.08.21 16:29
hpn174 

Re: Konstantfahrruckeln

Hallo Josef,

wie hast Du jetzt die Schrauben der Drosselklappen gesichert, mit mittelfester oder fester Schraubensicherung?

Gruß Günter

02.08.21 16:47
Jui 

Re: Konstantfahrruckeln

Hallo Günter,

ich habe mittelfest genommen. Sollte ich doch einen Fehler gemacht haben, kann ich ihn so leichter korrigieren

Gruß
Josef




Allseits gute Fahrt und immer eine handbreit Schotter untem Stollen!

03.08.21 17:39
ChristianL 
Re: Konstantfahrruckeln

Jui:
Vielen Dank für eure Hilfe,

die Rodeo-Q ist gezähmt

Euren Ratschlägen folgend habe ich die Vergaser komplett zerlegt, akribisch gereinigt und ein paar Neuteile verbaut.
... snip ...

Herzlichen Glückwunsch, das sieht pico bello aus. Und wenn es auch noch gut fährt, alles richtig gemacht.

Grüße, ChristianL

 1 2 3